Mitglied werden

FV-Lauda-1913-Beitrittserklärung

Erläuterungen zur Beitrittserklärung beim FV Lauda

 

Bitte verwenden Sie das vom FV Lauda bereitgestellte Beitrittsformular, das Sie in unserer Vereinsgaststätte erhalten, aus dem Internet herunterladen können unter www.fv-lauda.de oder aus unserer Stadionzeitschrift FV-ECHO entnehmen können.

 

Bitte füllen Sie das Formular vollständig und sorgfältig aus, Sie ersparen uns damit erhöhten Verwaltungsaufwand.

Der Beitragseinzug erfolgt ausschließlich über SEPA-Lastschrift.

 

Wichtig sind:

  • Name, Vorname
  • Adresse
  • Geburtsdatum
  • Tag des Eintritts
  • Status (aktiv, passiv, Jugend)
  • Bankdaten (für SEPA-Lastschrift)
  • Bei Jugendlichen Name und Unterschrift des Erziehungsberechtigten

 

Wünschenswert sind:

  • Telefonnummer
  • Handy-Nummer
  • Email-Adresse

 

Auszug aus der Satzung, die Sie ebenfalls aus dem Internet herunterladen können unter www.fv-lauda.de:

  • 4 Mitgliedschaft

(1) Mitglied kann jede natürliche Person oder juristische Person werden, die bereit ist, die Grundsätze und Aufgaben des Vereins zu fördern und zu unterstützen. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich. Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand nach freiem Ermessen. Die Ablehnung eines Aufnahmeantrags bedarf keiner Begründung und ist endgültig.

(2) Die Mitgliedschaft erlischt durch Austritt, Tod, Ausschluss oder Auflösung des Vereins. Der Austritt ist dem Vorstand schriftlich zu erklären. Er ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Frist von sechs Wochen zulässig. Ein Mitglied kann durch mehrheitlichen Beschluss des geschäftsführenden Vorstandes aus dem Verein ausgeschlossen werden. Der Beschluss ist endgültig.

 

Vorstandsbeschluss vom 16.1.16:

– Jede Person, die sich im FV Lauda sportlich oder in Ausschüssen betätigt, muss aus versicherungstechnischen Gründen zwingend Vereinsmitglied sein.

– Alle Kündigungen haben satzungsgemäß schriftlich oder per email zu erfolgen und sind zentral dem Schriftführer zuzuleiten.

 

Bei Jugendlichen empfiehlt es sich, dass ein Elternteil (oder beide) die Familienmitgliedschaft beantragt. Die Jugendlichen aus der Familie beantragen ebenfalls die Mitgliedschaft, sind aber im Rahmen der Familienmitgliedschaft beitragsfrei.

 

Beim Wechsel vom Jugend- in den Erwachsenenbereich kann ein junger Mensch so lange weiterhin als Jugendlicher geführt werden, wie er nachweist, dass er sich noch in einem schulischen oder betrieblichen Ausbildungsverhältnis befindet.