Jugend

Die Nachwuchsförderung wurde immer schon großgeschrieben und so vernimmt man in der Sportstadt Lauda nicht ohne Stolz, wenn der FV als „Talentschmiede“ der Region bezeichnet wird.
Die erfolgreiche Jugendarbeit des FV Lauda gründet sich auf das Zusammenwirken aller Beteiligten – Jugendleiter, Betreuer, Trainer, Eltern, Lehrer und Arbeitgeber -, die den jungen Menschen, für den sie Verantwortung tragen, immer in den Mittelpunkt ihres Handelns stellen.

Derzeit spielen die A-Junioren in … , die B-Junioren in … etc.
Die vorbildliche Schüler- und Jugendarbeit, in die Idealisten und Förderer viel Zeit und auch Geld investieren, kommt leider nicht in vollem Umfang im Verein selbst zum Tragen. Die besten Früchte jedenfalls ernten oft größere Vereine, die ihre Talentsucher auf die Dörfer oder zu Sichtungslehrgängen schicken und dazu beitragen, dass talentierte Fußballer manchmal viel zu früh die Verbindung zur Familie und zum Heimatverein verlieren. Dass es auch als Aktiver manchmal besser sein kann, in seinem Heimatverein noch ein Jahr länger als Amateur zu kicken, belegt das Beispiel unseres späteren Ausnahmefußballers und mehrfachen Deutschen Meisters Roland Gerber, der schon früh vom Karlsruher SC umworben wurde, aber lange dem FV treu blieb.